Kontakt
Header IMG

Mundkrebsvorsorge

Nanu, werden Sie sich vielleicht fragen, eine Krebsvorsorge in der Zahnarztpraxis? Auf den zweiten Blick ist es aber gar nicht so abwegig. Ihr Zahnarzt ist nämlich meist der Einzige, der Ihre Mundhöhle genauestens unter die Lupe nimmt.

Mundkrebsvorsorge

Früherkennung erhöht die Heilungschancen!

Mundkrebs entsteht nicht von heute auf morgen. Bereits kleine Veränderungen in der Mundhöhle können mögliche Vorstufen sein. Insbesondere bei Mundkrebs gilt: Je früher er erkannt wird, desto größer sind die Heilungschancen.

Wie läuft die Krebsvorsorge ab?

Lichtverfahren

In unserer Praxis nutzen wir zur Früherkennung ein spezielles Handinstrument. Damit leuchten wir den Mundraum mit einem blauen Licht von bestimmter Wellenlänge aus.

Gesundes Gewebe reagiert mit einer grünlichen Farbe, während erkranktes Gewebe dunkler oder überhaupt nicht leuchtet. Dadurch können wir Veränderungen in der Mundschleimhaut oft bereits im Anfangsstadium erkennen.

Bürstchenbiopsie

Mit einem speziellen Bürstchen entnehmen wir gegebenenfalls anschließend eine Probe der entsprechenden Mundschleimhautstelle („Bürstchenbiopsie“). Dies ist für Sie in aller Regel absolut schmerzfrei. Die Probe schicken wir in ein Labor, wo die Gewebeprobe auf eine Erkrankung untersucht wird.

Wir beraten Sie gerne zu diesen Verfahren – vereinbaren Sie einen Termin mit uns »